Der Goldbach Interactive Monitoring Toolreport 2014 ist da

goldbach_interactive_toolreport2014Schon im vierten Jahr hat Goldbach Interactive wieder erfolgreich versucht, sich durch die Vielzahl an Anbietern im Bereich Social Media Monitoring zu arbeiten, um die “besten” Tools zu identifizieren. Der Goldbach Interactive Monitoring Toolreport stellt daher schon länger eine wichtige Ressource dar, um eine erste Orientierung im komplexen Markt zu ermöglichen. Gestern wurde die vierte Ausgabe veröffentlicht.

Im Zentrum des Toolreports steht dabei die Topliste, d.h. die Liste der Top 15-Tools, die mittlerweile auch fürs Marketing ein hilfreiches Werkzeug geworden ist – auch aus Sicht der Anbieter, die es auf die Shortlist geschafft haben. Und so werden auch in diesem Jahr viele Anbieter neugierig schauen, wie sie abgeschnitten haben. Die folgenden 8 (bzw. 7) Anbieter können dabei als Top-Performer, d.h. als die jeweils Besten in den acht Kategorien, besonders zufrieden sein:

  • Kategorie “Search Capabilities”: Digimind
  • Kategorie “Source Type Coverage”: Synthesio
  • Kategorie “Earned Media Analytics”: Radarly
  • Kategorie “Engagement & Owned Media”: Engagor
  • Kategorie “CRM-Functionalities”: Meltwater Buzz
  • Kategorie “Reporting & Alerting”: Talkwalker
  • Kategorie “Performance & Data Volume”: Brandwatch
  • Kategorie “Usability”: Engagor

Die Runde der Top 15-Tools wird durch die folgenden sieben Toolanbieter komplettiert: Sysomos, BrandCare, Echobot, TrendyBuzz, Webfluenz, Web Observer 3.0 von Cogia, DataChamp24 von Ethority und web2monitor von Infospeed. Glückwunsch an alle! Und nebenbei freuen wir uns, dass fünf dieser Tool-Anbieter auch das MonitoringCamp unterstützt haben 😉

Goldbach Interactive hat auch in diesem Jahr die Evaluation umfangreich dokumentiert (hoffentlich klappt es dieses Jahr mit den angekündigten weiteren Erkenntnissen). Spannend dabei auch die identifizierten Trends:

  • Bei Zweidrittel der Prozent der Top Tools gab es neue oder verbesserte Social Media Analytics.

  • Das Thema Quellenabdeckung wird weiter vorangetrieben, dabei sind allerdings grosse Unterschiede in der Quellenabdeckung sichtbar.
  • Erfreulicherweise bekommen auch die Bereiche Usability und Customer Support immer mehr Aufmerksamkeit. Und auch das Thema mobile Tool-Nutzung steht sehr weit oben auf den To Do-Listen (oder wurde bereits umgesetzt)
  • Das Thema “Location Based Monitoring” wird von Goldbach Interactive ebenfalls zunehmend wahrgenommen: “Ein Trend, der sich abzuzeichnen beginnt, ist das Monitoring und Analysieren von ortsbezogenen Informationen. Anwendungen wie Foursquare oder Facebook Places laden seit einiger Zeit dazu ein lokale Promotionen in Social Media zu betreiben, der kontinuierliche Anstieg von mobiler Internetnutzung unterstützt diese Entwicklung nun weiter.” So sehr ich die anderen Trends unterschreiben würde: Ich bin hier nicht sicher, ob die verfügbaren Daten absehbar derartige Möglichkeiten bieten, aber Potential gibt es in jedem Fall.

Wie schon in den Vorjahren gibt es die gesammelten Erkenntnisse der Evaluation auch wieder als (mittlerweile ziemlich große) Infografik:
Toolreport14 Monitoring Tools

Weitere Stimmen & Berichte zum Goldbach Interactive Monitoring Toolreport 2014 (wird erweitert):

Und natürlich haben wir den Toolreport auch schon in unsere wachsende Datenbank “Studien & Whitepapers” (aktuell 12 Dokumente) aufgenommen.

Newsletter?
Los