Twitter: Suche in allen öffentlichen Tweets möglich

Twitter: Erweiterte SucheIm Rahmen einiger kostenpflichtiger Tools für Social Media Monitoring war der Zugriff auf alle bisherigen öffentlichen Tweets schon länger möglich (z.B. bei Brandwatch), während kostenlose Suchmöglichkeiten entweder auf die letzten 30 Tage (z.B. Topsy) oder aber wie die reguläre Twitter-Suche in Sachen Menge beschränkt waren. Das hat sich gestern geändert. Denn ab sofort kann (zumindest bei einem Teil der Nutzer) über die Erweiterte Suche in allen öffentlichen Tweets seit 2006 gesucht werden.

Erfreulicherweise wurde dabei nicht nur die Technik hinter den Kulissen deutlich verbessert (lesenswert auch die technischen Details im Entwickler-Blog, etwas kompakter und in Deutsch auch bei heise und bei t3n), sondern es wurden auch zahlreiche neue Filtermöglichkeiten integriert. So kann nun nach Hashtags, Sprache und mehreren Accounts (als Absender, Empfänger, etc.) sortiert werden, wie der folgende Screenshot zeigt:

Screenshot: Erweiterte Suche bei Twitter

Screenshot: Erweiterte Suche bei Twitter

Suchoptionen

Wörter

  • Alle diese Wörter
  • Genau dieser Satz
  • Irgendeines dieser Wörter
  • Keines dieser Wörter
  • Diese Hashtags (Eingabe mehrerer Hashtags durch Leerzeichen getrennt)
  • Geschrieben in (Auswahl einer Sprache möglich)

Personen

  • Von diesen Accounts (Eingabe mehrerer Accounts durch Leerzeichen getrennt)
  • An diese Accounts (Eingabe mehrerer Accounts durch Leerzeichen getrennt)
  • Diese Accounts erwähnen (Eingabe mehrerer Accounts durch Leerzeichen getrennt)

Orte

  • Nahe dieses Standortes: Standort hinzufügen

Daten

  • Ab diesem Zeitpunkt (hier kann jedes Datum seit 2006 ausgewählt) an (= “bis”; (hier kann jedes Datum seit 2006 ausgewählt werden)

Andere
Auswählen:

  • Positiv 🙂
  • Negativ 🙁
  • Frage ?
  • Retweets miteinbeziehen

Kurzfazit

Durch die neue “Erweiterte Suche” sind nun deutlich präzisere Suchen und Recherchen möglich – gerade der neue zeitliche Filter hilft, die Flut gefundener Tweets einzudämmen. Auch die zahlreichen neuen Optionen (Hashtags, Sprache, verbesserte Filterung auf Absender, Empfänger und Replies, etc.) bieten viele spannende Blickwinkel auf die “hundreds of billions” (“Hunderte Millarden”) Tweets. So kann man schauen, wann eine Person zu einem bestimmten Thema etwas geschrieben hat, wann ein Hashtag zum ersten Mal benutzt wurde oder ob bestimmte Accounts schon mal miteinander interagiert haben. Wenn man sich eingehender mit Social Media beschäftigen und besser verstehen möchte, wie Kommunikation (bei Twitter) aussehen kann, so war bisher die Talkwalker Social Media Search eine der besten kostenlosen Einstiegsmöglichkeiten. Dank der neuen bzw. erweiterten Twitter-Suche gibt es nun eine gute weitere hilfreiche “kostenlose” Option.

Und jetzt viel Spaß beim Ausprobieren!

(via The Next Web)

Photo credit: -5Nap- via photopin cc

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich suche nach einer Möglichkeit, Fotos in Twitter zu suchen. Ich lade sehr viel Bilder runter. Beim Speichern kann ich aber keine Informationen zum Bild mitspeichern. Wenn ich später nach dem Autor des Bildes suchen will, hab ich bisher keine Methode dafür gefunden.

    • Die Indexierung der Tweets bezieht sich ja derzeit nur auf die eigentlichen Texte sowie auf die Metadaten (Datum, Account, Ist es eine Reply, etc.) und sieht meines Wissens keine Möglichkeit vor, die angehängten Medien (Videos / Bilder) auch zu indexieren bzw. durchsuchbar zu machen. Und ich gehe davon aus, dass das – auch aus Ressourcengründen – noch sehr lange so bleiben wird… Da bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, den jeweiligen Link zum Tweet mit dem Bild zu speichern (z.B. https://twitter.com/hirnrinde/status/533916744440893440 ).

  2. Pingback: Die Links aus dem Social Media Newsletter von heute (20.11.2014) - socialmedianewsletter.de

Newsletter?
Los