Mehr Analytics: Wie Facelift socialBench übernimmt

Facelift socialBench uebernahme Social Media AnalyticsNach den Übernahmen von infospeed durch VICO Research und den Medialysten durch Linkfluence (siehe Linkfluence-Blog) sieht das ausklingende Jahr noch eine weitere Bewegung im deutschen Tool-Markt. Denn gestern hat Facelift socialBench übernommen. Nachdem es also 2015 vor allem um Bündelungen im Bereich Social Media Monitoring ging, wird mit socialBench nun erstmals ein stark auf Social Media Analytics und Engagement fokussierter Tool-Anbieter übernommen.

Wie bei Online Marketing Rockstars zu lesen ist, werden alle 20 Mitarbeiter von socialBench von Facelift übernommen und damit die bereits vorhandenen 200 Mitarbeiter verstärken. Und Gründer Nico Pliquett beruhigt zudem im socialBench-Blog in Sachen Kontinuität:

Für Unternehmen, die Kunde bei socialBench sind, ändert sich in den kommenden Monaten nichts. Im Laufe des nächsten Jahres werden sie in die Facelift Cloud migriert, ohne dass sich Vertragsbedingungen verändern werden. Somit wird es viele neue Funktionen zum gewohnten Preis geben.

Warum Facelift socialBench übernimmt

Facelift, gegründet 2011, hat mittlerweile mit der Facelift Cloud – nach eigenen Angaben – “eine einzigartige ‘All-in-One’-Lösung für professionelles, auf Social Media zentriertes Marketing und Advertising für alle relevanten Plattformen wie zum Beispiel Facebook, Instagram, Twitter und YouTube’ und zählt mehr als 1.000 namhafte, z.T. globale Kunden. Und offenbar verbessert socialBench einen wichtigen Bereich, wie im Blog zu lesen ist:

Durch die Übernahme von socialBench, Top-Spezialist für Social Media Benchmarketing, wird die Facelift Cloud künftig noch wirkungsvollere Funktionen für Analytics und Benchmarking anbieten. Auf diese Weise kann Facelift den Markt deutlich effektiver mit nützlichen und erfolgsorientierten Tools für Social Media und Digital Marketing versorgen.

Ähnlich stellt das auch Benjamin Schroeter, Co-Founder und CEO von Facelift, feststellt:

Durch die Integration der socialBench Suite in die Facelift Cloud können wir unseren Kunden in Zukunft die optimale All-in-One-Lösung für erfolgreiches Social Media Marketing bieten.

Und auch Nico Pliquett sieht weiteres Potenzial:

Dank der Integration der socialBench Suite in die Facelift Cloud sind wir in der Lage, unsere Technologie und unser Know-how in den Bereichen Analytics und Benchmarking weltweit viel mehr Kunden als bisher zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig die Weiterentwicklung mit höherer Geschwindigkeit voranzutreiben.

Angesichts der Marktentwicklung, die derzeit spürbar mehr Bedarf und Zuwachs im Bereich Social Media Analytics aufweist (u.a. zur Evaluation und Optimierung der jeweiligen Unternehmens-Kommunikation im Social Web) ist es jedenfalls mehr als konsequent, dass Facelift socialBench übernimmt, auch um dort noch besser aufgestellt zu sein. Und es wäre zudem nachvollziehbar, wenn neben den vorhandenen Kunden, der Technologie und den erfahrenen Entwicklern auch die vorhandenen Daten (Entwicklung zahlreicher großer Facebook-Seiten, etc.) ein Argument für die Akquise gewesen wären.

Ausblick

Ob hier wirklich eine Konsolidierungswelle ansteht, wie auf Online Marketing Rockstars zu lesen ist (übrigens insgesamt eine detaillierter und offensichtlich gut informierter Artikel), ist noch nicht absehbar und scheint mir auch eine sehr spekulative Einschätzung zu sein. In einem immer noch sehr dynamischen Markt ist aber durchaus denkbar, dass auch in Deutschland mehr Investoren aktiv werden und somit gerade kleinere Anbieter zu attraktiven Investitionen werden. Wie schon oben vermutet, dürften auch bei anderen Anbietern neben der Technologie und den erfahrenen Entwicklern die bereits gesammelten Daten die Bilanz aufwerten.

Angesichts der Tatsache, dass es – gerade in Deutschland, aber auch insgesamt – nur wenige, auf Social Media Analytics spezialisierte Anbieter gibt, könnte hier durchaus ein Wettbewerb entstehen, in dem es darum geht, dass Monitoring-Anbieter Analytics-Anbieter an sich binden und damit eine Kooperation mit Mitbewerbern vermeiden wollen.

Wer weiß also, ob wir hier nicht demnächst z.B. über Quintly oder Fanpage Karma lesen werden – auch wenn das an dieser Stelle definitiv Spekulation ist? Es steht jedenfalls zu vermuten, dass auch das Jahr 2016 weitere Kooperationen und vermutlich auch Übernahmen sehen wird. Es bleibt spannend.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Was ist hier im Vergleich zu Falcon Social zu erwarten? Bietet Facelift + SocialBench das größere Potenzial?

    • Finde ich zu diesem Zeitpunkt schwierig, da noch nicht absehbar ist, wie genau die Integration aussehen wird und wie genau sich das dann weiter entwickeln wird. Würde von den Features und auch von der Oberfläche (also alles zusammen genommen) Falcon Social minimal vorne sehen (ohne da mit konkreten und detaillierten Anforderungen zu messen) – ein gereiftes Tool ist da meines Erachtens einer gerade zusammenwachsenden Kombination von mehreren Tools gegenüber immer leicht im Vorteil. Mehr Potenzial ist da natürlich bei Facelift + SocialBench. Zudem dürften zwei deutsche Tools auch in der Kombi und gerade im datenschutzkritischen deutschen Markt einen echten Standortvorteil haben – da “verliert” dann wiederum Falcon Social leicht.

Newsletter?
Los