Analytics, Monitoring und mehr: Unsere 5 Anbieter-Listen

Anbieter Übersicht ListenBereits seit Anfang Dezember haben wir damit begonnen, unter Anbieter insgesamt 5 verschiedene Tool-Listen zu erstellen und zu pflegen – neben Social Media Analytics und Social Media Monitoring gibt es auch Listen zu Publishing und Engagement. Und passend zur heute endenden Blogparade über Online-Tools habe ich auch zu jeder Kategorie jeweils ein “Lieblingstool” und einen weiteren Tipp zusammengestellt – insgesamt also 10 Tipps. Die jeweiligen Erwähnungen sind dabei nicht nur höchst subjektiv, sondern greifen auch jeweils nur einen einzelnen Aspekt der Tools heraus. Insofern sind das keine pauschalen Empfehlungen, denn diese fallen im Zweifelsfall bei konkreten Aufgabenstellungen im Toolbereich durchaus anders aus…

Social Media Analytics

Zum Thema Social Media Analytics haben wir aktuell eine Liste mit 38 Tools zusammengestellt: Anbieter Social Media Analytics – nachfolgend also ein “Lieblingstool” und ein weiterer Tipp:

Fanpage Karma
Das Analytics Tool Fanpage Karma bietet nicht nur viele Metriken zu den gängigen Kanälen, sondern hat mit dem sog. “Tagging” auch ein interessantes Feature zu bieten, das gerade bei manueller Analyse im Inhaltsbereich sehr hilfreich ist.

quintly
Auch der Analytics-Anbieter quintly bietet mit der QQL (“Quintly Query Language“) ein interessantes Merkmal an. Es handelt sich dabei um eigene Sprache bzw. Synthax, um die ermittelten Daten sehr detailliert filtern zu können.

Social Media Monitoring

Die größte Liste (aktuell 52 Tools) haben wir zum Thema Social Media Monitoring zusammengestellt: Anbieter Social Media Monitoring. Die folgenden beiden Tools werden dabei auch im deutschsprachigen Raum recht häufig genutzt:

Brandwatch
Weiterhin ein Favorit für viele Aufgaben: Brandwatch. Denn das ausgeklügelte Regel- und Stapelverarbeitungskonzept ist vor allem bei einer nachträglichen Analyse von gesammelten (und besonders bei umfangreicheren) Social Media-Daten sehr hilfreich – und sucht bis heute seinesgleichen im Markt.

Talkwalker
Ein weiterer Tipp: Der Luxemburger Anbieter Talkwalker, der immer wieder mal neue spannende Ideen und Features ausrollt (z.B. die kostenlose Talkwalker Social Media Search und die Viralitätskarte).

Social Media Publishing

27 Tools zum Thema Social Media Publishing haben wir wir in der Liste Anbieter Social Media Publishing. Nachfolgend ein weiteres “Lieblingstool” und ein Tipp für hochwertiges Contentmarketing:

Swat.io
Spannendes Tool, weil schon relativ lange mit vielen Veröffentlichungsmöglichkeiten ausgestattet: Swat.io (aus Österreich). Weiterhin erstes Publishing-Tool, dass neben den üblichen Kanälen eine Whatsapp-Anbindung hat.

Scompler
Gerade für komplexere Aufgaben in Sachen Content Marketing ein echter (Geheim-)Tipp: Scompler. Bietet neben Veröffentlichungsfunktionen auch viel Unterstützung bei Konzeption und Planung von Inhalten (u.a. Personas).

Social Media Engagement

Auch zum Thema Social Media Engagement haben wir aktuell 27 Tools “auf dem Zettel”: Anbieter Social Media Engagement. Neben einem Tool mit besonders ausgeprägtem Kundenservice-Fokus sollte auch ein bereits erwähntes Tool nicht fehlen:

SocialHub
Lange Zeit sehr stark auf Engagement fokussiert und damit auch ziemlich erfolgreich: SocialHub, neuerdings aber nun auch mit Publishing-Elementen. Die interne Support-Community zeigt eindrucksvoll, wie man transparent mit den Herausforderungen und kleinen Macken eines Tools umgehen kann, gerade wenn dabei das nicht immer ganz fehlerfreie Facebook im Spiel ist.

Swat.io
Auch im Bereich Engagement ein interessanter Kandidat (nicht nur wegen Whatsapp): Swat.io, bei dem u.a. die Kontakthistorie (z.B. alle Teile eines Dialogs bei Twitter) schon sehr früh mit an Bord war.

Web Analytics

Die kürzeste Liste haben wir zu Web Analytics zusammengestellt – “nur” 11 Tools: Anbieter Web Analytics. Neben dem Platzhirsch Google Analytics darf es auch etwas Open Source sein:

Piwik / Piwik pro
Das Open Source-Tool Piwik bietet gerade im datenschutzbewussten Deutschland gute Möglichkeiten, die Nutzung von Internetseiten zu messen und zu analysieren. Denn das Tool kann selbst gehostet werden, sofern man nicht die in Deutschland verfügbare Cloud-Lösung (Piwik Pro) nutzen möchte.

Google Analytics
Der Klassiker unter den Webanalyse-Tools – und auch der Quasi-Standard: Google Analytics. Erfahrene Benutzer können so auch bei neuen Projekten (mit großen Datenbeständen über einen längeren Zeitraum) sehr schnell tiefgehende Analysen machen.

Abschließend bleiben an dieser Stelle nur noch zwei Hinweise. Zum einen sei der Vollständigkeit halber erwähnt, dass ich bis Mitte 2013 für Brandwatch als Community Manager tätig war, was aber keinen Einfluß auf meine Auswahl hat. Und zum anderen werden wir in 2016 den Anbieter-Listen eine Anbieter-Datenbank zugrunde legen. Wer dazu auf dem Laufenden bleiben möchte, dem empfehlen wir unseren Newsletter.

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Aufruf zur Blogparade: Deine Top-Online-Tools #toolparade

  2. Pingback: Vortrag "Zum Social Media Erfolg mit AMPEL" beim #twdo

  3. Pingback: Zwei Jahre MonitoringMatcher

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Newsletter?
Los